Fachinformatiker - Systemintegration (m/w/d)

Berufsbezeichnung

Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration (m/w/d)

Ausbildungsdauer und Lernort

3 Jahre

Die Ausbildung findet parallel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Einsatzbereich/Kurzbeschreibung

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration finden in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche sowie in der öffentlichen Verwaltung Beschäftigung. Sie realisieren kundenspezifische Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen und beraten und schulen entsprechend.

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration planen und konfigurieren IT-Systeme. Als Dienstleister im eigenen Haus richten sie diese Systeme entsprechend den Kundenanforderungen ein und betreiben bzw. verwalten sie. Dazu gehört ebenfalls, dass sie bei auftretenden Störungen die Fehler systematisch und unter Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen eingrenzen und beheben. Außerdem beraten Fachinformatiker/innen die Anwender bei Auswahl und Einsatz der Geräte und lösen Anwendungs- und Systemprobleme. Sie erstellen Systemdokumentationen und führen Schulungen für die Benutzer durch. 

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • Kundenspezifische IT-Lösungen durch Integration von Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen (vernetzten und unvernetzten) Systemen planen und realisieren, z.B. zu Client-Server-Systemen, Mehrbenutzersystemen, Großrechnersystemen
    • Systeme technisch planen und installieren
    • Service/Support durchführen
  • IT-Systeme im eigenen Haus verwalten und betreiben (als Dienstleister)
    • Komplexe IT-Systeme installieren und konfigurieren, einrichten (entsprechend den Kundenanforderungen), in Betrieb nehmen und pflegen
    • Störungen unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme systematisch eingrenzen und beheben
  • Projekte zur Konzeption, Installation, Erweiterung und Betreuung von Rechnersystemen oder -netzen verschiedenster Größe, einschließlich Geräten und Systemsoftware, im jeweiligen Einsatzgebiet (Rechenzentren, Netzwerke, Client/Server, Fest- oder Funknetze) leiten
    • Anwender bei Auswahl und Einsatz von Rechnern und Netzwerken beraten, unterstützen und informieren
    • Netzwerke installieren und betreiben sowie Systemlösungen präsentieren
    • Anforderungsgerechte Rechnersysteme installieren sowie Probleme bei Rechnern und Netzwerken analysieren und beseitigen
    • Dokumentation (Systemdokumentation), Bedienerhandbuch, Onlinehilfen erstellen
    • Projektmanagement und Programmiermethodik zur Lösung von Anwendungsproblemen einsetzen
    • Komponenten zur Gewährleistung der Sicherheit von Netzwerken installieren und pflegen, z.B. Filter- oder Antivirenprogramme
    • Ggf. Energieeffizienz bestehender Systeme bewerten und Kunden bei der Umrüstung auf umweltfreundliche Geräte unterstützen
  • Den Markt für IT-Technologien und -Systeme, Hard- und Softwareprodukte beobachten
  • Anwenderschulungen organisieren und durchführen
                                                          Nach oben