Industriemechaniker - Instandhaltung (m/w/d)

Berufsbezeichnung

Industriemechaniker - Instandhaltung (m/w/d)

Ausbildungsdauer und Lernort

3,5 Jahre
Die Ausbildung findet parallel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Einsatzbereich/Kurzbeschreibung

Industriemechaniker/innen – Instandhaltung finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller industriellen Wirtschaftsbereiche. Sie stellen Geräteteile und Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen her, richten sie ein oder bauen sie um. Sie überwachen und optimieren Fertigungsprozesse und übernehmen Reparatur- und Wartungsaufgaben. 

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Industriemechaniker/innen - Instandhaltung sorgen dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie stellen Geräteteile, Maschinenbauteile und –gruppen her und montieren diese zu Maschinen und technischen Systemen. Anschließend richten sie diese ein, nehmen sie in Betrieb und prüfen ihre Funktionen. Zu ihren Aufgaben gehören zudem die Wartung und Instandhaltung der Anlagen. Sie ermitteln Störungsursachen, bestellen passende Ersatzteile oder fertigen diese selbst an und führen Reparaturen aus. Nach Abschluss von Montage- und Prüfarbeiten weisen sie Kollegen in die Bedienung und Handhabung ein. 

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • Arbeitsaufgaben im Team planen und vorbereiten
    • Arbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen im Betrieb abstimmen
    • Projekt- oder Aufgabenbeschreibung erstellen
    • Technische Unterlagen auswerten und Montagezeichnungen anfertigen
  • Maschinen, Geräte und Produktionsanlagen herstellen, warten oder reparieren 
    • Geräteteile, Maschinenbauteile und –gruppen herstellen, bearbeiten und auf Maßhaltigkeit prüfen; Bauteile montieren
    • Baugruppen zu Maschinen und technischen Systemen montieren; Maschinenfunktionen einstellen und prüfen
    • Maschinen und Systeme einrichten, in Betrieb nehmen und Produktionsablauf kontrollieren 
    • Maschinen und Systeme instand halten, ggf. umrüsten; ggf. Komponenten der Steuerungstechnik überprüfen und erweitern
    • Defekte Maschinen und Systeme reparieren und instand setzen, ggf. Reparatur veranlassen; Ersatzteile bestimmen, beschaffen oder selbst anfertigen
  • Qualitätskontrollen durchführen
    • Arbeiten und Ergebnisse dokumentieren 
    • Qualitätsvorgaben berücksichtigen, betriebliche Richtlinien des Qualitätsmanagements umsetzen, am kontinuierlichen Verbesserungsprozess mitwirken   

zurück

Nach oben