Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Berufsbezeichnung

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Ausbildungsdauer und Lernort

3 Jahre
Die Ausbildung findet parallel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Einsatzbereich/Kurzbeschreibung

Fachkräfte für Lagerlogistik finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche. Sie nehmen Güter an, kontrollieren sie und lagern sie sachgerecht. Sie stellen Lieferungen und Tourenpläne zusammen, verladen und versenden Güter. Außerdem wirken sie bei der Optimierung logistischer Prozesse mit.

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Waren aller Art an und prüfen anhand der Begleitpapiere deren Menge und Beschaffenheit. Sie organisieren die Entladung der Güter, sortieren diese und lagern sie sachgerecht an vorher bereits eingeplanten Plätzen. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden, und regulieren z.B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Im Warenausgang planen sie Auslieferungstouren und ermitteln die günstigste Versandart. Sie stellen Lieferungen zusammen, verpacken die Ware und erstellen Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen. Außerdem beladen sie Lkws, Container oder Eisenbahnwaggons, bedienen Gabelstapler und sichern die Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen. Darüber hinaus optimieren Fachkräfte für Lagerlogistik den innerbetrieblichen Informations- und Materialfluss von der Beschaffung bis zum Absatz. Sie erkunden Warenbezugsquellen, erarbeiten Angebotsvergleiche, bestellen Waren und veranlassen deren Bezahlung.

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • Güter annehmen und kontrollieren
    • Platz für die eingehende Ware planen
    • angelieferte Waren in Empfang nehmen, auf Vollständigkeit und Unversehrtheit kontrollieren
    • Entladungsvorgang organisieren
    • Güter lagern
      • Güter mithilfe von Fördergeräten einlagern, dabei Warenart, Beschaffenheit, Volumen und Gewicht beachten
      • Einlagerung mit spezieller Software dokumentieren
    • Güter im Betrieb transportieren
      • Fördersysteme, Hebezeuge oder Regalbediengeräte je nach Güterart und -menge auswählen
      • Waren in andere Betriebsabteilungen transportieren
    • Tourenplan unter wirtschaftlichen, infrastrukturellen, terminlichen und umweltspezifischen Gesichtspunkten erstellen
    • Güter kommissionieren
      • Material- und Informationsfluss vorbereiten
      • je nach Lager- und Kommissionierungssystem und Auftrag Güter zusammenstellen
    • Güter verpacken
      • Güter kundenorientiert und unter Berücksichtigung von Güter- und Transportart, Transportweg und Wirtschaftlichkeit sowie vertraglicher, nationaler und internationaler Bestimmungen verpacken
      • Waren beschriften und kennzeichnen
    • Güter verladen
      • Arbeitsabläufe in der Verladung planen
      • geeignete Fördermittel und Ladehilfen bereitstellen
      • Verkehrs- und Beförderungsmittel auf Einsetzbarkeit kontrollieren
      • Güter auf Transportmittel verladen und sichern
    • Güter versenden
      • Versandkosten ermitteln
      • Versandpapiere bearbeiten; ggf. fachspezifische Fremdsprachenkenntnisse anwenden
    • logistische Prozesse optimieren
      • Vorschläge zur Optimierung der Schnittstellen (z.B. Beschaffung/Lager) im logistischen Prozess machen
    • Güter beschaffen
      • Anfragen für Angebote erstellen, Angebote vergleichen
      • Waren bei geeigneten Anbietern bestellen
    • Kennzahlen ermitteln und auswerten
      • Lagerkennziffern berechnen und als Kontrollinstrument einer wirtschaftlichen Lagerhaltung einsetzen
      • Inventuren durchführen
      • anhand von Belegen die Bestandsänderungen ermitteln

zurück

Nach oben