Neues Ringwalzwerk

Neues Ringwalzwerk

2018 wurde das elektro-mechanische Ringwalzwerk vom Typ ERW 80/80-1250/420 der Marke BANNING® in Betrieb genommen.
Es ersetzt das sogenannte kleine Ringwalzwerk vom Typ RAW 40(50)/32(40)-1250/360, das seit 1971 in Betrieb war.

Das neue Ringwalzwerk

Das neue Ringwalzwerk ist integriert in eine komplett neue, vollautomatisierte und verkettete Fertigungslinie, die neben dem Ringwalzwerk im Wesentlichen aus den folgenden Anla-gen/Aggregaten besteht:

  • Roboter zur lasergestützten Vermessung (Geometrie) der geschmiedeten Ringrohlin-ge vor der Erwärmung,
  • Drehkammerofen zur Erwärmung der Standardgüten,
  • Doppelkammerschmiedeofen zur Erwärmung von Sondergüten,
  • Entzunderungsanlage der erwärmten Ringrohlinge vor dem Walzen,
  • Roboter zur lasergestützten Vermessung (Geometrie und Temperatur) der gewalzten Ringe,
  • Roboter zur Markierung der gewalzten Ringe.


Das gesamte Materialhandling innerhalb der Fertigungslinie erfolgt mit einem portalgebunde-nen Manipulator. Der automatisierte Fertigungsablauf wird durch ein zentrales Prozessleitsys-tem mit überlagertem Produktionsleitsystem gesteuert.
Gewalzt werden können nahtlose Ringe mit einem Außendurchmesser von 200 mm bis 1.250 mm (in Ausnahmefällen bis 1.500 mm), einer Höhe von 30 mm bis 420 mm und einem Gewicht bis 800 kg.
Die wesentlichen Benefits der neuen Ringwalzlinie sind erheblich kürzere Durchlaufzeiten, ein deutlich gesenkter Energiebedarf, ein optimierter Materialeinsatz bei gleichzeitig höchster Produktqualität sowie die stückgenaue Materialverfolgung innerhalb der Prozesskette.

Die neue Ringwalzlinie wurde gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

zurück

Nach oben